Wir

Der Integrationsbeirat der Stadt Augsburg stellt sich vor.


Am Lech sind 141 verschiedene Nationen vertreten, über 45.000 Frauen und Männer ohne deutschen Pass leben hier und der Bevölkerungsanteil der Menschen mit Migrationshintergrund beträgt 45%. Die Friedensstadt Augsburg war und ist weltoffen und multikulturell. Der Integrationsbeirat besteht aus 30 stimmberechtigten Mitgliedern und dient als Vertretung und Stimme dieser Bevölkerungsgruppe in der Stadtpolitik.
 

Wir stehen für:

 

  • Chancengleichheit
  • positive Integrationspolitik
  • Gleichberechtigung aller Religionen
  • politische, rechtliche, soziale und kulturelle Gleichstellung von Einheimischen und Personen mit Migrationshintergrund
  • offenen Austausch zwischen Kulturen

     

Wir sind gegen:
 

  • Ausländerfeindlichkeit, Rechtsradikalismus und Diskriminierung
  • Benachteiligung von Personen mit Migrationshintegrgund im alltäglichen Leben
  • Ausspielen verschiedener Kulturen gegeneinander  
  •  
Der Beirat für Integration, Migration und Aussiedlerfragen (Integrationsbeirat) ist Ansprechpartner für den Stadtrat und die Verwaltung, für Deutsche und Personen mit Migrationshintergrund. Er erfüllt eine Mittlerfunktion zwischen der Stadt Augsburg und verschiedenen Organisationen, Verbänden und Vereinen. Der Integrationsbeirat leitet sich vom Ausländerbeirat ab, der am 27.03.1974 entstanden ist. Er gehört damit zu den ältesten Beiräten in Bayern.

Die Besetzung des ersten Ausländerbeirates erfolgte durch Berufung der Mitglieder auf Vorschlag der Arbeiterwohlfahrt, des Caritasverbandes und des Diakonischen Werkes. In der jetzigen Form wurde er im Juli 2017 durch das anonymisierte Bewerbungsverfahren konstituiert und berufen. Der Beirat besteht aus 30 stimmberechtigten Mitgliedern. Dazu kommen beratende Mitglieder aus dem Stadtrat (alle Fraktionen) und hauptamtliche Vertreter und Vertreterinnen aus den Verbänden und Institutionen. Als weitere beratende Mitglieder stehen dem Beirat Sachverständige aus der Verwaltung zur Seite.
Sie erreichen uns unter der Geschäftsstelle des Integrationsbeirats.